Lotto : 17-Millionen-Euro-Jackpot geht nach Berlin

Ein riesiger Jackpot hatte sich bis Samstag angehäuft, nun wurde er geknackt - von einem Berliner aus Hohenschönhausen. Bislang ist es der zweithöchste Gewinn in diesem Jahr.

Stuttgart Ein Einzelspieler aus der Hauptstadt hatte am Wochenende als einziger Spielteilnehmer bundesweit die sechs Gewinnzahlen 2, 14, 26, 27, 31 und 34 sowie die richtige Superzahl 4 auf seinem Spielschein, wie die Staatliche Lotto-Toto GmbH Baden-Württemberg mitteilte. Damit erzielte er den zweithöchsten Einzelgewinn dieses Jahres im Lotto 6 aus 49.

Der Gewinner des Jackpots habe sich bislang noch nicht gemeldet, sagte der Sprecher von Lotto Berlin, Thomas Dumke. Der Tippschein sei in Hohenschönhausen abgegeben worden und gelte auch noch für die Ziehung am Mittwoch. Die insgesamt elf Tipps für zwei Spieltage kosteten den Einzelspieler 22,40 Euro. Neben den sechs Richtigen plus Superzahl habe er auch noch vier und fünf Richtige. "Das sind zusätzlich 3000 bis 4000 Euro", sagte der Lotto-Sprecher.

Dumke: "Gut auf den Lottoschein aufpassen"

Der Gewinner habe jetzt 13 Wochen Zeit, um seinen Gewinn anzumelden. Frühestens ab 18. September könne er sich die 17 Millionen Euro auszahlen lassen. Meist würden die Lotto-Spieler dann in die Zentrale kommen. Nach Vorlage des Spielscheins erhielten sie einen Verrechnungsscheck oder der Gewinnbetrag werde per Überweisung transferiert. "Der Gewinner sollte gut auf seinen Lottoschein aufpassen, das ist ein Inhaberpapier", empfahl Dumke.

Dass jemand vergaß, seinen Gewinn abzuholen, sei bisher nur einmal passiert, sagte Dumke. Anfang der 90er Jahre habe ein Lottospieler seinen Gewinn in Höhe von 1,4 Millionen Euro nicht abgeholt. "Da können wir nichts machen, die meisten Teilnehmer spielen anonym", fügte Dumke hinzu. (mit ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar