Berlin : Love Parade auch nächstes Jahr im Tiergarten

Gru

Den Grünen gefällt es gar nicht, was der rot-grüne Senat gestern einstimmig beschlossen hat: Auch im nächsten Jahr kann die Love Parade über die Straße des 17. Juni wummern, und zwar am 13. Juli. Damit besteht diesmal rechtzeitig Planungssicherheit, Terminsicherheit und Streckensicherheit für die Veranstalter, wie Senatssprecher Helmut Lölhöffel betonte. Der Senat will die Love Parade nicht verlieren. Für die Folgejahre sei die Route Gegenstand der Koalitionsverhandlungen, so Lölhöffel.

Zum Thema Newsticker: Aktuelle Meldungen aus Berlin und Brandenburg Auch 2002 ist die Love Parade eine kommerzielle Veranstaltung. Damit müssten die Organisatoren wieder für einen großen Teil der Kosten aufkommen, sagte Lölhöffel. Langfristig wolle der Senat gar keine Zuschüsse mehr zahlen. In diesem Jahr beteiligte sich Planetcom als Veranstalter mit insgesamt rund 700 000 Mark an der Reinigung und Schadensbeseitigung des Tiergarten-Grüns. Senatssprecher Lölhöffel widersprach Vorwürfen aus der Grünen-Fraktion, wonach Alternativ-Routen unzureichend geprüft worden seien.

Eine Arbeitsgruppe unter Federführung der Wirtschaftssenatorin Juliane Freifrau von Friesen (parteilos, für die Grünen) hatte vier andere Strecken - Gneisenaustraße, Kaiserdamm/Bismarckstraße, Heerstraße, Karl-Marx-Allee - untersucht, aber aus Sicherheits-, Lärm- und Umweltschutzgründen verworfen. Von vornherein abgelehnt wurde das Tempelhofer Flughafen-Gelände aus Gründen der Flugsicherheit. Diesen Standort hatte die Grünen-Abgeordnete Claudia Hämmerling angeregt. Sie nannte den Senatsbeschluss auf Vorlage von Juliane Freifrau von Friesen mangels ausreichend getesteter Alternativen einen "schweren Fehler".

0 Kommentare

Neuester Kommentar