Berlin : Ludwigsfelde hat erst seit 1965 das Stadtrecht

Ste.

Ludwigsfelde zählt 22 700 Einwohner. Erst 1965 wurde der Ort mit damals 12 000 Menschen zur Stadt erklärt. Der Aufstieg zu einem Industriezentrum begann mit dem Bau des Daimler-Benz-Flugzeugmotorenwerkes in der Genshagener Heide 1936/37. Nach der weitgehenden Zerstörung während des Krieges und der folgenden Demontage der restlichen Maschinen begann 1952 der Bau des VEB Industriewerke. 10 000 Beschäftigte stellten hier unter anderem Schiffsmotoren, Stahltriebwerke, Motorroller vom Typ Berlin und ab 1965 Lkw her. Der "W 50" und spätere "L 60" wurde in viele Länder exportiert, fand aber nach der Wende keinen Absatz mehr. Im heutigen Daimler-Chrysler-Werk montieren 1300 Arbeiten den Transporter Vario. Vier Gewerbegebiete bieten viele neue Jobs, so dass die Arbeitslosenquote heute bei nur zehn Prozent liegt. Zahlreiche Ludwigsfelder pendeln jedoch auch ins nahe Berlin. In der Ahrensdorfer Heide entsteht ein Wohngebiet für 2200 Menschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben