Luftfahrtausstellung : Entscheidung über ILA vertagt - wegen Aschewolke

Die für den heutigen Montag angesetzte Entscheidung, ob die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung künftig in Leipzig oder in der Hauptstadtregion stattfinden soll, ist vertagt worden. Wegen Flugausfällen durch die Aschewolke konnten einige Teilnehmer nicht rechtzeitig zur Sitzung kommen.

Der Sprecher des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Christopher Bach, bestätigte am Montagmorgen der Nachrichtenagentur dpa entsprechende Medienberichte: „Die Sitzung ist am Sonntagabend abgesagt worden.“ Es habe sich gezeigt, dass einige Präsidiumsmitglieder wegen der teilweisen Sperrung des Luftraumes aufgrund der erneuten Vulkanaschewolke aus Island nicht rechtzeitig nach Berlin kommen konnten.

Nun solle so rasch wie möglich ein neuer Termin gefunden werden.

Wann jetzt über den ILA-Standort entschieden werde, konnte Bach noch nicht sagen. Um die ILA 2012 bewerben sich nur noch die beiden Standorte Leipzig/Halle und die Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg. (dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar