Luftverkehr : Hohe Wachstumszahlen bei Berliner Flughäfen

Die Anzahl der Starts und Landungen in der Hauptstadt wächst beständig. Mehr als 10 Millionen Menschen wurden im ersten Halbjahr 2008 an den Berliner Flughäfen abgefertigt. In der zweiten Jahreshälfte wird sich dieser Trend jedoch abschwächen.

BerlinDie Berliner Flughäfen sind nach eigener Darstellung im ersten Halbjahr 2008 schneller gewachsen als der Durchschnitt aller deutschen Flughäfen. "Berlin ist und bleibt eine der attraktivsten Destinationen in Europa", teilte Flughafenchef Rainer Schwarz am Freitag in der Hauptstadt mit. Angesichts der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung und der hohen Kerosinpreise geht Schwarz nach eigenen Worten allerdings von einer verhalteneren Entwicklung im zweiten Halbjahr aus.

Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr als 10,25 Millionen Passagiere auf den drei Berliner Flughäfen abgefertigt. Dieses Ergebnis entspricht einem Wachstum von 10,3 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007.

Das größte Passagieraufkommen war dabei in Tegel zu verzeichnen. Über sieben Millionen Passagiere wurden am Otto Lilienthal Flughafen gezählt, 15,6 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In Schönefeld sind in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr als drei Millionen Fluggäste registriert worden, was einer Steigerung von 0,9 Prozent entspricht. Nur beim Flughafen Tempelhof ist nach wie vor eine rückläufige Verkehrsentwicklung zu verzeichnen. Von Januar bis Juni 2008 sind nur rund 165.000 Fluggäste gezählt worden, was einem Minus von 10,5 Prozent entspricht.

Die Gesamtzahl der Flugzeugbewegungen im Berliner Luftraum belief sich im ersten Halbjahr 2008 auf knapp 133.000 Starts und Landungen. Das ist ein Plus von 8,1 Prozent. Mit fast 11.000 Tonnen nahm die geflogene Luftfracht um 12,3 Prozent zu. (lee/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar