Berlin : Luftwaffe sichert Berliner Luftraum

Ha

Die Deutsche Flugsicherung hat eine direkte Leitung zur Luftwaffe aufgebaut. Im Notfall - wenn auf dem Radar der DFS eine Kurs-Abweichung entdeckt wird - können ohne Verzögerung die Abfangjäger der Luftwaffe alarmiert werden. Dies teilte die DFS gestern mit. Doch die überschallschnellen Migs oder Phantoms würden bei einem Anschlag nach New Yorker Vorbild dennoch zu spät kommen. Die Maschinen der beiden Alarmrotten (Quick Reaction Alert, QRA) sind rund um die Uhr startklar; sie müssen in 15 Minuten in der Luft sein. Diese Nato-Vorschrift wird in der Regel deutlich überschritten. Die 180 Kilometer von Laage bis Berlin schafft die MIG zwar in Minuten - doch ein Terrorist könnte ein im Anflug auf Tegel befindliches Flugzeug in Sekunden in ein Hochhaus steuern. Eigentlich soll die QRA Flugzeuge abfangen, die ohne Erlaubnis in den deutschen Luftraum eindringen - was schon weit vor der Grenze erkannt wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben