Berlin : Luxushotel anderOper

In die Nähe von Hedwigskathedrale und Humboldt-Uni zieht 2006 ein Fünf-Sterne-Haus. Bauarbeiten haben begonnen

-

Berlin wird um ein LuxusHotel reicher. „Grand Hotel de Rome“ soll es heißen, zur Fußballweltmeisterschaft 2006 öffnen und fast vollständig in den Altbau neben der Hedwigskathedrale ziehen. Das bestätigte der Baukonzern Hochtief am Freitag. Damit entsteht in unmittelbarer Nähe der Luxushotels vom Gendarmenmarkt (hier erwarten bereits das Hilton und das Four Seasons Gäste) ein weiteres Haus der Luxus-Kategorie.

Der denkmalgeschützte Altbau war früher der Stammsitz der Dresdner Bank. Nach der Wende fiel er an den Bund, der das Haus samt Grundstück an den Baukonzern Hochtief verkaufte. Hochtief fand die Investmentgesellschaft „Commerz Grundbesitz“ aus Wiesbaden als Investor und diese wiederum die Londoner „Sir Rocco Forte Family“- Gruppe als Mieter für das Hotel. Sir Rocco hat bereits einen Mietvertrag für 20 Jahre unterschrieben.

Neben dem Altbau will Hochtief auf dem Areal zwischen Kathedrale, Markgrafenstraße und Bebelplatz noch zusätzlich drei Bürokomplexe unterbringen, einer davon als einen kompletten Neubau. Damit entstehen weitere 12200 Quadratmeter Bürofläche. Für das gesamte Karree gibt es eine Tiefgarage mit 160 Plätzen. Eine weitere, viel größere Tiefgarage ist unterm Bebelplatz in Bau. Den Altbau selber beabsichtigt Hochtief denkmalgerecht zu sanieren. Insgesamt will der Konzern in das Projekt 150 Millionen Euro stecken. Über den Kaufpreis für das Hotel schweigen sich Bauherr und Investor aus.

Neben dem „Grand Hotel de Rome“ sind noch weitere Hotelkomplexe in Mitte geplant oder in Bau. Experten warnen vor dem Hintergrund stagnierender Übernachtungsgäste vor einer Über-Versorgung der Innenstadt mit Hotels dieser Kategorie. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben