M2-Verlängerung : Von Heinersdorf zum Alex in 27 Minuten

Am Mittwoch wird in Berlin die Streckenverlängerung der Tramlinie M2 in Betrieb genommen. Statt zum Hackeschen Markt fährt die Tram von der Prenzlauer Allee direkt zum nördlichen Bahnhofseingang des Alexanderplatzes.

Berlin - Um 11 Uhr soll das neue Teilstück von Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer eröffnet werden, der reguläre Betrieb beginnt um 12 Uhr. 2,1 Millionen Euro hat die Wiederherstellung der alten Streckenführung gekostet, 15 Monate dauerte der Bau. Von Heinersdorf bis zur neuen Endhaltestelle braucht die M2 weniger als eine halbe Stunde.

Die seit 1967 als Umfahrung genutzte Route über die Alte und Neue Schönhauser Straße bis zum Hackeschen Markt wird dann nicht mehr genutzt. Stattdessen rollt die Tram über die Karl-Liebknecht-Straße in die Dircksenstraße. Neben der dortigen Haltestelle Alexanderplatz/Dircksenstraße können die Fahrgäste der M2 auch an der Station Alexanderplatz/Memhardstraße ein- und aussteigen.

Ob die Strecke wie im Stadtentwicklungsplan vorgesehen über die Gruner- und Leipziger Straße bis zum Potsdamer Platz verlängert wird, ist unklar. Der Bau der Streckenverlängerung sei immer wieder aufgeschoben worden, hieß es beim Bund für Umwelt- und Naturschutz. (rope)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben