Berlin : Machtkampf entzweit Berliner Bund der Steuerzahler

-

Eigentlich soll er gegen Verschwendung kämpfen und Politik und Verwaltung kontrollieren. Seit Monaten jedoch ist der Berliner Bund der Steuerzahler vor allem wegen Untreuevorwürfen gegen die eigene Führung im Gespräch. Eine Gruppe enttäuschter Mitglieder wirft dem Vereinsvorstand Intransparenz und dubiose Geschäfte vor. Das weist der Vorstand zurück und bezichtigt die Kritiker der Lüge. Seit Februar ermittelt auch der Staatsanwalt gegen Vorstandschef Günter Brinker und gegen den Verwaltungsratsvorsitzenden Kurt Fischer-Weiherig. Anlass waren Anzeigen wegen Veruntreuung; Brinker weist alle Vorwürfe zurück.

Jetzt hat sich die Gruppe der Vorstandskritiker in einem offenen Brief an die gut 12 000 Mitglieder des Vereins gewandt. Darin fordert das „Komitee zur Abwahl von Brinker & Co“ die Mitglieder auf, zahlreich zur Mitgliederversammlung am 14. Dezember zu erscheinen, um die bisherige Vereinsführung abzuwählen. Dem könnte Brinker zuvorkommen. Er habe schon vor langem entschieden, seinen Posten zu räumen, sagte er am Dienstag. Noch in diesem Monat werde ein Nachfolger bestimmt. Brinkers Kritiker sehen darin einen Versuch, die Neuwahlanträge abzuschwächen. lvt

Der Verein im Internet:

www.steuerzahler-berlin.de

Internet-Seite der Kritiker:

www.berlinersteuerzahler.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben