Berlin : Madonna in Berlin: 80 000 Karten waren im Nu weg

Tanja Buntrock

Madonna machte die Berliner schon vor ihrem Berliner Auftritt am 19. Juni in der Max-Schmeling-Halle verrückt. Etwa 60 Leute drängten sich zu Geschäftsbeginn um 9 Uhr 30 vor der Theaterkasse im Kaufhaus Wertheim am Kurfürstendamm. Die meisten standen schon eine Stunde vorher vor dem Eingang, die beiden Schülerinnen Ines Langrock und Eileen Schumann sogar schon seit sechs Uhr. Doch das brachte den Frühaufstehern nicht viel: "Alle Karten für das Madonna Konzert sind ausverkauft", riefen die Verkäuferinnen. Enttäuschung bei den Fans. "Das gibt es doch gar nicht", mokierten sich viele. Die 11 000 Karten waren nach der Freischaltung der zentralen Vorverkaufs-Hotline, über die man ab 9 Uhr Tickets bestellen konnte, innerhalb von zehn Minuten weg. "Wir kamen einfach gar nicht in das System hinein", erklärte die Verkäuferin. Dann folgte die frohe Botschaft: "Es findet ein zweites Konzert am 20. Juni statt."

Dies bekamen die etwa 40 Leute, die vor der Konzertkasse im KaDeWe Schlange standen, auch zu hören. Der wartende Jura-Student Alexander Teubel, der seiner Freundin einen Madonna-Konzert-Besuch zum Geburtstag schenken wollte, versuchte gleichzeitig per Handy über die Hotline an Karten zu kommen. "Der Anschluss ist belegt", sagte er verzweifelt.

Ihre Hoffnung wollten auch die beiden Schwestern Lilli und Jorinde Langenheim nicht aufgeben, die immer noch in der Schlange bei Wertheim ausharrten. "Wir sind seit kurz nach neun hier und wollen unbedingt Karten haben" erklärten die beiden 19- und 21-jährigen Frauen. Der 36-jährige Michael Kruppa, der Madonna nach ihrer achtjährigen Bühnenabstinenz "endlich mal sehen" wollte, ließ sich ebenfalls nicht vom Warten abbringen. Nachdem um 10.40 Uhr die Systeme für den Kartenverkauf des 2. Konzerts freigeschaltet worden waren, ergatterte Kruppa die letzten drei Karten. Rund 50 Stück konnten die Wertheim-Verkäuferinnen ausdrucken, den ersten zehn Leuten in der Schlange waren die Glücklichen. Stolz wedelten die Ticket-Besitzer mit den Karten und zogen von dannen. Die Freundinnen Katharina Borzel und Tanja Reitz gingen zunächst leer aus, versuchten aber ihr Glück an der Theaterkasse im Europacenter. Gerade noch 10 Karten konnte Verkäufer Ertan Esergül feilbieten, Katharina und Tanja erstanden davon jeweils eine für 180 Mark. "Das feiern wir jetzt sofort mit Sekt", jubelten die beiden und marschierten ins nächste Café.

Weil der Ansturm der Fans auf das Berliner Konzert - dem ursprünglich einzigen in Deutschland neben dem Tourauftakt am 5. Juni in Köln - so gewaltig war, und auch das zweite Konzert am 20. Juni binnen weniger Minuten total ausverkauft war, wird Madonna nun auch noch am 22. und 23. Juni in der Max-Schmeling-Halle auftreten. Dies gab der Veranstalter noch am Vormittag bekannt, allerdings gibt es auch für die Zusatztermine seit gestern Nachmittag keine Karten mehr. Insgesamt 80 000 Tickets, die zwischen 90 und 250 Mark kosten, wurden für die Deutschland-Shows des Megastars verkauft. Rund die Hälfte davon sind über das Internet weggegangen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar