Berlin : Mädchen-Bande gefasst

Drei Jugendliche überfielen Taxis – ein Vater ist Kollege der Opfer

-

Aus Langeweile und Geldmangel überfielen drei 15, 16 und 17 Jahre alte Mädchen drei Taxifahrer. Ihre Beute von etwa 1000 Euro verprassten sie in FastFood-Restaurants und gaben sie für Kleidung, Kosmetika und Taxifahrten aus. Festgenommen wurden die aus Steglitz und Neukölln stammenden Schülerinnen am Dienstag. Ihre Taten liegen aber schon einige Monate zurück. Am 4. August beraubten die drei Jugendlichen innerhalb weniger Stunden gleich zwei Taxifahrer. Ihre Opfer bedrohten sie mit einer Pistole und einem Messer.

Nach diesen beiden Überfällen veröffentlichte die Polizei das Phantombild einer der Täterinnen. Aber erst nachdem die Jugendlichen am 17. November eine dritte Tat verübt hatten, erhielt die Polizei einen Erfolg versprechenden Tipp. Die Jugendlichen versteckten einen Teil ihrer Beute im Keller eines Wohnhauses am Strünckweg in Charlottenburg-Nord. Ein Hausbewohner erkannte eines der Mädchen wieder – es hatte früher am nahe gelegenen Heckerdamm gewohnt. Der Zeuge informierte die Polizei, die daraufhin dem räuberischen Trio auf die Spur kam. Dabei stellte sich heraus, dass der Vater einer der Täterinnen selbst Taxifahrer ist.

Eigentlich sollten die Jugendlichen in die Schule gehen, aber lediglich eine besuchte sie regelmäßig, teilte ein Kriminalbeamter mit. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben