Berlin : Mädchen verprügeln Mädchen

Erneut brutaler Angriff – und wieder in Steglitz

-

Nachdem am Sonntag in Steglitz eine Israelin von einer Mädchenbande überfallen wurde, hat es am Donnerstagabend in unmittelbarer Nähe erneut einen brutalen Angriff einer Mädchengang gegeben: Diesmal war eine Schülerin (15) das Opfer. Eine 14-jährige Albanerin und ihre sechs Komplizinnen schlugen ihr an einer Haltestelle am Steglitzer Kreisel mehrmals mit der Faust ins Gesicht und traten sie. Einige aus der Gruppe filmten die brutalen Szenen mit dem Handy. Dann flüchteten die Mädchen. Die Täterin von der Schmidt-Ott-Schule und das Opfer von der Kopernikus-Schule sollen „schon lange Zeit verfeindet“ sein, wie ein Ermittler sagte. Die Polizei sieht derzeit keinen Tatzusammenhang zwischen diesem Fall und dem Überfall einer Mädchengang auf die israelische Studentin am Sonntag. „Es ist nicht auszuschließen, aber derzeit haben wir keine Hinweise“, sagte ein Polizeisprecher.

Wie berichtet, war die 26-jährige Deutsch-Israelin am Sonntag früh durch die Einkaufspassage am Rathaus Steglitz gegangen. Sie telefonierte per Handy mit einem Freund in Israel auf Hebräisch. Daraufhin habe ihr eines aus einer Gruppe von fünf Mädchen ins Gesicht geschlagen. Sie soll zudem gefragt haben, welcher Nationalität sie sei. Das Opfer geht davon aus, dass die „arabisch aussehende“ Täterin deshalb zuschlug, weil sie fremdenfeindlich ist und die hebräische Sprache erkannte. Die Polizei hatte von diesem Motiv bislang keine Kenntnis und hat nun den Staatsschutz eingeschaltet.tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar