Berlin : Männer tragen lieber lang

Kurze Hosen sind trotz der Hitze out – ob beim Regierenden, im Kaufhaus oder in der Bank

Annette Kögel

Berlins Regierender hat Glück. Sein Arbeitszimmer im Roten Rathaus liegt nach Norden, und dicke Mauern schirmen die Hitze ab. Wenn es über 30 Grad heiß wird, kommt indes auch Klaus Wowereit mal in Jeans und Poloshirt ins Büro – sofern kein repräsentativer Termin ansteht. Aber kurze Hosen? Kein Gedanke. Da liegt der Regierende im Trend, denn in Berlin sind Shorts im Job generell außer Mode, wie unsere Umfrage am Montag ergab.

Berlins Banker müssen nicht mehr in Schlips und Kragen erscheinen. Mit dem Kleidungsvorschriften haben sich auch die Krawatten gelockert. „Bei uns gibt es gar keinen Dresscode“, sagt Angelika Held-Flessing, Sprecherin der Commerzbank. Aber kurze Hosen hinterm Schalter? „Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand so was macht.“ Schließlich würden sich auch Bankangestellte im Job so verhalten, dass sie sich nicht selbst schaden – etwa wenn sie wegen ihres Aussehens nicht für voll genommen werden. Noch gibt es in Kaufhäusern keinen Edel-Anzug mit Knickerbockern und Jacket von der Stange – und so sind Shorts auch beim Personal in den Galeries Lafayette in Mitte nicht angesagt. „Außerdem kühlt unsere Klimaanlage die Hitze herunter“, sagt Christoph Sowa, einer der Sprecher.

In kleineren Läden hilft hingegen oft nur eins: Fenster abhängen, Türen zu. Und trotzdem. „Unsere Händler wissen, dass das eigene Aussehen viel ausmacht“, sagt Jan Holzweißig vom Einzelhandelsverband. Deswegen seien nackte Männerbeine selten. Erst recht in der Lebensmittelbranche, „aus hygienischen Gründen“. Allerdings, relativiert Holzweißig, müsse man nach Branche und Standort unterscheiden: „Wenn die Leute in einem Kreuzberger Szeneladen in kurzen Hosen kommen, ist das völlig in Ordnung.“

Die Belegschaft im Schöneberger Penny- Markt an der Grunewaldstraße hatte gestern andere Sorgen. T-Shirts und Shorts sind hier zwar erlaubt, aber die Mitarbeiter kamen trotzdem ins Schwitzen: Bei 32 Grad im Laden machte eines der Kühlregale schlapp, und da musste dann alles wieder ausgeräumt werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben