Märkische CDU : Generalsekretärs-Posten weiter vakant

Die Brandenburger CDU bleibt vorläufig ohne Generalsekretär. Der Landesvorstand konnte sich nicht auf einen kommissarischen Nachfolger für den vor zwei Wochen zurückgetretenen Amtsinhaber Sven Petke einigen.

Potsdam - Das teilte Parteisprecher Rüdiger Scholz nach der Sitzung des Gremiums im Potsdam mit. Landeschef Jörg Schönbohm hatte CDU-Fraktionschef Thomas Lunacek vorgeschlagen, der aber nach Angaben aus Teilnehmerkreisen bei der geheimen Wahl nur neun Ja-Stimmen erhielt. Zwölf Vorstandsmitglieder sollen gegen ihn votiert haben. Lunacek sagte, die Nicht-Wahl eines Generalsekretärs sei Ausdruck des Stimmungsbildes im Landesverband.

Die märkische CDU ist seit der sogenannten E-Mail-Affäre tief gespalten. Petke und dem zwischenzeitlich beurlaubten Landesgeschäftsführer Rico Nelte wird vorgeworfen, den E-Mail-Verkehr von Mitgliedern des Landesvorstandes überwacht zu haben. Infolge der Affäre musste Petke auf Druck von Schönbohm sein Amt aufgeben.

Petke, der die Bespitzelungsvorwürfe zurückweist, will nun für den Landesvorsitz kandidieren. Schönbohm will das Amt Anfang Januar und damit mehrere Monate früher als ursprünglich geplant abgeben. Der Wahlparteitag wird einem Beschluss des Landesvorstandes zufolge am 27. Januar 2007 abgehalten. Dann wird Schönbohm Wunschnachfolger, der bisherige Landesvize und Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns, gegen Petke antreten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben