Berlin : Märkisches Museum: Berlin mit fremden Augen gesehen

mne

Wie erleben Migranten Berlin? Wer die Austellung "Durch Europa - In Berlin" besucht, kann es erfahren. Im Treppenhaus des Märkischen Museums kleben ihre Flug-und Zugtickets. An den Wänden sind erste Eindrücke von Berlin zu lesen: "Berlin ist irgendwie chaotisch und hat kein richtiges Gesicht, alles so durcheinander", hat Anja aus Rußland geschrieben.

In den Räumen befinden sich neben Bildern und Texten persönliche Gegenstände der Migranten. Neben Manuels Arbeitskittel von Schering hängt eine Urkunde. Den 704. Platz hat der Portugiese und "Arbeiter der ersten Stunde" beim 10-Kilometer-Straßenlauf in Tiergarten 1985 erreicht. Auf einem Berliner Stadtplan hat Sean aus Irland die Friedrichstraße angekreuzt. Dort im "Oscar Wilde" trinkt er sein Kilkenny.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar