MAGNET FÜR TOURISTEN : Berlin ist Spitze

von

Seit zehn Jahren verzeichnet Berlin stetig steigende Tourismuszahlen. Im vergangenen Jahr nahm die Zahl der Übernachtungen nirgendwo in Deutschland so stark zu wie in Berlin. Die Stadt verzeichnete zuletzt 22,4 Millionen

Übernachtungen
, das war ein Wachstum von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie der Deutsche Tourismusverband am Donnerstag mitteilte. Berlin liegt damit vor Hamburg und Bremen, die jeweils 6,5 Prozent zulegten. Hotels, Hostels, Pensionen und Campingplätze in Berlin registrierten 2011 insgesamt 9,9 Millionen Gäste – neun Prozent mehr als 2010. Im Schnitt verbrachten sie 2,3 Nächte an der Spree.

Allerdings konnten Hamburg und Bremen ihren Umsatz stärker steigern: Bremen nahm 4,3 Prozent, Hamburg 5,3 Prozent mehr ein – Berlin brachte es lediglich auf ein Plus von 2,3 Prozent. Das Überangebot an Hotels in der Stadt wird dafür als Ursache angesehen. Seit 2000 hat sich das Bettenangebot in Berlin mehr als verdoppelt – entsprechend groß ist der Preiskampf.

Nach wie vor ist Berlin vor allem bei

deutschen Touristen und Touristen aus dem europäischen Ausland beliebt. 59 Prozent der Besucher kamen 2011 aus dem Inland, 31 Prozent aus dem europäischen Ausland und nur zehn Prozent aus dem übrigen Ausland. Damit liegt Berlin weit hinter anderen europäischen Hauptstädten wie London, Paris, Budapest, Rom, Madrid und Wien. Private Ferienwohnungen gehen nicht in die Statistik ein. mch

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben