Berlin : Mahlzeit!

Werner van Bebber

hält die Grüne Woche für exportfähig Lang ist die Liste der Aufgaben, die die Messe-Manager lösen müssen, um die Kassenlage zu verbessern. Sie sollen zum Beispiel endlich sagen, was aus dem überholungsbedürftigen ICC werden soll. Stattdessen haben sie darüber nachgedacht, wie man das Berliner Messegeschäft globalisieren kann und sind auf China gekommen: Dort wollen die Messe-Manager eine Variante der Grünen Woche veranstalten. Im Senat haben sie die Idee nicht verstanden, doch in Zeiten des chinesischen Wirtschaftswunders ist der Gedanke an eine Fressmesse für eine in vieler Hinsicht hungrige Nation nicht falsch. Entscheidend für den Erfolg dürfte der Multikulti–Mix werden. Wenn man sieht, wie die in Berlin gescheiterte Magnetschwebebahn in der Volksrepublik angekommen ist, kann man erwarten, dass chinesische Konsumenten sogar der China-Pfanne etwas abgewinnen können.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben