Berlin : Mai-Krawalle: Gefängnisstrafe für Flaschenwurf

Nach einem Flaschenwurf bei den Krawallen am 1. Mai in Kreuzberg muss ein 27-Jähriger aus Friedrichshain für ein Jahr und sechs Monate ins Gefängnis. Angesichts der grundlosen und zur traurigen Tradition gewordenen Randale sei auch ein deutliches Zeichen an jene zu setzen, „die meinen, sie hätten an dem Tag einen Freibrief“, hieß es im Urteil.

Die Richter waren überzeugt, dass Magnus K. mit rund drei Promille Alkohol im Blut in der Adalbertstraße eine Glasflasche in Richtung Polizei warf und einen Beamten am Bein traf. Er wurde des vorsätzlichen Vollrausches schuldig gesprochen. Weil er wegen Diebstahls unter Bewährung stand, kam aus Sicht des Amtsgerichts nur noch Haft in Betracht. K. hatte sich auf fehlende Erinnerung berufen. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben