Berlin : Maientanz statt Wiener Walzer

-

Am kommenden Sonnabend sollte im Ritz-Carlton einer „der schönsten Bälle der Hauptstadt“ stattfinden. Nun musste die 2. Wiener Ballnacht „auf unbestimmte Zeit“ verschoben werden. Die Debütanten, die für ihren Einsatz bereits vorbereitet worden waren, bekommen als Trostpflaster eine Einladung zum „Tanz in den Mai“, den ihre Tanzlehrerin Daniela Jordan am 30. April ebenfalls im Ritz-Carlton ausrichten will.

Dass der Ball nicht wie geplant stattfindet, habe „organisatorische Gründe“, sagt Hotel-Sprecherin Nancy Hauck. An den Partnern habe es nicht gelegen, weder an der Stadt Wien, die sich diesen Termin gewünscht habe, weil er günstig in die alljährlich stattfindende Wien-Promotion-Woche falle, noch an der Daimler-Chrysler-Bank. Auch Karlheinz Böhms Stiftung „Menschen für Menschen“ sollte wieder dabei sein. Zu deren Gunsten hatten bereits die Gäste der ersten Wiener Ballnacht vor zwei Jahren getanzt. Vom Erlös konnte eine Schule in Äthiopien gebaut werden. Diesmal sollte es, wie Almaz Böhm Anfang März bekannt gegeben hatte, ein Gymnasium werden. Allerdings war offenbar die Resonanz auf die Einladungen nicht so groß wie erwartet. Ursprünglich hatte man den April gewählt, weil da nicht so leicht parallel laufende Veranstaltungen Konkurrenz machen. Andererseits ist die Ballsaison vorüber, viele sind noch im Osterurlaub. Nun will man den Ball eventuell im nächsten Jahr etwas früher feiern, so dass er noch in die Saison fällt. Berlin mit seinen vielen großen Galas ist für Bälle kein einfaches Parkett. Erst kürzlich war, wie berichtet, aus finanziellen Gründen der Presseball als Marke verkauft worden. Er soll allerdings auch künftig nach gewohnter Tradition weitergeführt werden. Ob er im kommenden Jahr allerdings wieder im Ritz-Carlton stattfindet, steht ebenfalls noch nicht fest. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar