Berlin : „Man muss auch über sich lachen können“

-

Auch im Forum auf der Tagesspiegel-Internetseite wird das Thema heiß diskutiert. Hier ein paar Auszüge:

BELEIDIGTE BERLINER

„So sind sie, die Berliner – lassen sich 40 Jahre lang Ost-Berlin von den restlichen DDR-Bürgern und West-Berlin von der Bundesrepublik finanzieren, schreien dann, dass sie unbedingt Hauptstadt sein wollen. Dann macht man Berlin zur Hauptstadt und nun beschweren sie sich, weil nun mal Leute zureisen. Wenn jetzt alle wieder abreisen würden und man Bonn wieder zur Hauptstadt machen würde, wärt ihr ja auch beleidigt.“

DÖRFLICH

„Städter sein heißt, mit Fremden leben zu können. Wer das nicht kann, gehört aufs Dorf. Aber die Stadt zu verdorfen ist ein Wunschtraum vieler Großstädter, nicht nur der Berliner.“

RASSISMUS

„Recht(s) so! Berlin den Berlinern! Warum nicht gleich: Deutschland den Deutschen?!“

NUR NICHT AUFREGEN

„Hallo, das ist offenkundig Ulk. Und wer sich drüber aufregt, ist schon fast ein echter Berliner! Und zu Weihnachten darf man doch mal ein wenig Ruhe haben vor all den Menschen, die ihr Glück hier versuchen und ihre Lieben daheim das ganze Jahr über im Stich lassen, oder? Also, cool bleiben!“

ERNSTER HINTERGRUND

„Jeder, der die Botschaft nicht versteht, sollte sich mal den Artikel ,Das Prenzlauer-Berg- Syndrom’ im Tagesspiegel vom 19. Dezember durchlesen. Für jeden, der die soziale Säuberung ganzer Stadtviertel als ,nicht so schlimm’ bezeichnet, ist dieses Plakat.“

ZU SPÄT FÜR KREUZBERG

„Wirklich nettes Plakat. Hätten wir in Kreuzberg schon vor 30 Jahren gebrauchen können. Aber in ein paar Jahren sind wir wieder so weit. Die ziehen jetzt schon alle zu uns, weil drüben kein Platz mehr ist für die ganzen Provinzler. Das Plakat für Wedding kann schon mal vorbereitet werden.“

OST-YUPPIE

„Die lieben Neuberliner sollten sich mal etwas entspannen.

Als gebürtiger und gebliebener Prenzlberger immer mal wieder als Yuppie gescholten zu werden, wenn man seinen Wohnort bekannt gibt, ist ja mittlerweile wirklich fast schon zutreffend. Übrigens leert sich die Kastanienallee dieser Tage massiv – zu köstlich.“

MUT ZUR SELBSTIRONIE

„Ich als Schwäbin in Berlin lach mich grad schlapp. Man muss auch über sich lachen können.“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben