Berlin : Mangel an Wagniskapital

-

In BerlinBrandenburg gibt es insgesamt 165 Biotechnologieunternehmen mit insgesamt 3000 Mitarbeitern. Die meisten Unternehmen sind sehr klein. Bisher gibt es drei börsennotierte Unternehmen: Eckert & Ziegler (Buch), Codon (Brandenburg) und Mologen (Dahlem). Mit Epigenomics soll am 16. Juli ein weiteres hinzukommen, auch Jerini (beide Mitte) plant den Börsengang.

DIE SCHWERPUNKTE

Die Firmen verteilen sich überweigend auf sieben Biotech-Parks, die über die ganze Region verteilt sind. Der größte liegt mit einer Fläche von 26 500 Quadratmetern auf dem Klinikgelände in Berlin-Buch, der kleinste mit 10 000 Quadratmetern in Charlottenburg, auf einem ehemaligen Schering-Gelände. Die meisten Firmen arbeiten in der medizinischen Biotechnologie.

DAS GELD

Fehlendes Kapital ist eines der größten Probleme der Branche – auch in Berlin. 2001 flossen noch 140 Millionen Euro an Risikokapital in die Region, 2003 waren es noch 45 Millionen Euro, in diesem Jahr werden 60 Millionen Euro erwartet. Das Land plant, einen 25-Millionen-Euro-Fonds für junge Unternehmen aufzulegen. Auch Brandenburg will insgesamt 80 Millionen Euro bereitstellen. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar