Berlin : Mann durch Schüsse schwer verletzt

In Neukölln ist erneut ein Mensch angeschossen worden. Ein 41-Jähriger wurde am Montagabend schwer verletzt. Und erneut „kann man von Glück sprechen, dass nicht mehr Menschen getroffen worden sind“, sagte ein Ermittler am Dienstag. Nach ersten Erkenntnissen fielen die Schüsse kurz vor 20 Uhr vor einer Shisha-Bar in der Reuterstraße unweit der Sonnenallee. Vor dem Lokal hatte es offenbar Streit gegeben, bei dem ein Kontrahent auf den 41-jährigen aus dem Libanon stammenden Mann mehrfach feuerte. Der mutmaßliche Täter wurde am Dienstagnachmittag von Polizeibeamten in seiner Charlottenburger Wohnung überwältigt und anschließend verhört. Nähere Einzelheiten zu dem 39-jährigen Mann wollten die Ermittler nicht nennen.

Der Täter soll auch weiter geschossen haben, als sich das Opfer schwer verletzt in einem gegenüberliegenden Restaurant in Sicherheit bringen wollte. Ein Projektil schlug in ein geparktes Fahrzeug ein.Danach flüchtete der Schütze mit einem Begleiter. Das Opfer wurde mit mehreren Schussverletzungen auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch unbekannt. Die rasche Festnahme gelang der Polizei offenbar, weil das Opfer den mutmaßlichen Täter kannte.

Bereits im Frühjahr wurde in der Nähe scharf geschossen: Ebenfalls vor einer Shisha-Bar – in der Sonnenallee nahe der Pannierstraße – hatte es Streit gegeben. Plötzlich fielen Schüsse, ohne dass jemand verletzt wurde. Die Polizisten verfolgten eine flüchtende Gruppe. Drei Männer wurden später festgenommen. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar