Berlin : Mann ersticht Kunden im Supermarkt 82-jähriges Opfer war völlig ahnungslos

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Dienstagnachmittag gegen 17.30 Uhr einen 82-jährigen Kunden in einem Supermarkt an der Residenzstraße in Gesundbrunnen mit mehreren Messerstichen tödlich verletzt. Das Opfer stand laut Polizei gerade an der Fleischtheke des „Kaufland“-Marktes und war völlig ahnungslos. Nach ersten Erkenntnissen kannten sich beide nicht, es habe auch vorher keinen Wortwechsel oder Streit gegeben. Kunden überwältigten den 30-jährigen Messerstecher nach der Tat. Er wurde festgenommen. Eine Mordkommission ermittelt nun.

Zeugen berichteten, der Täter habe plötzlich unvermittelt von hinten auf den älteren Kunden eingestochen. Als dieser sich noch zu ihm umdrehte, stach ihm der Angreifer offenbar auch mehrfach in die Brust. Der 82-Jährige brach zusammen und starb wenig später. Auch ein zufällig als Kunde anwesender Arzt konnte ihn nicht mehr retten.

Das Messer hatte der Täter laut Polizei zuvor im Supermarkt gekauft. Trotz seiner Bewaffnung stürzten sich mehrere Kunden auf ihn, rissen ihn zu Boden und hielten ihn fest, bis die Polizei kam. Die Beamten hatten es nicht weit. Eine Streifenwagenbesatzung hielt sich zum Tatzeitpunkt im vorderen Bereich des Supermarktes auf. Sie war zu einem anderen Kunden gerufen worden, der dort offenbar an der Kasse kollabiert war.

Der 30-Jährige kam nach der Festnahme in Polizeigewahrsam. Vermutlich sei er psychisch krank, hieß es. Das Opfer soll am Mittwoch obduziert werden. CS

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar