Berlin : Mann in seiner Wohnung erstochen Weiterer Toter bei Disco-Streit

Unbekannter von Auto überrollt

-

Der 38jährige Emrath D. ist gestern Nachmittag in seiner Wohnung in der Charlottenburger Seelingstraße 15 erstochen aufgefunden worden. Im ersten Polizeibericht war von Kopfverletzungen die Rede. Der Mann war Frührentner, geschieden und lebte allein in der Wohung im zweiten Stock. Nachbarn beschrieben ihn als ruhig und höflich. Er war von der Mutter gefunden worden.

Bereits am Sonntag früh sind innerhalb von nur einer Viertelstunde zwei Männer getötet worden: Um 4.36 Uhr wurde ein 23-jähriger Partygast des Clubs „2be“ an der Ziegelstraße 23 in Mitte nach einem Streit erstochen. 15 Minuten zuvor hatte die Feuerwehr auf der Zufahrt zum Gewerbegebiet an der Naumannstraße in Schöneberg die Leiche eines Mannes gefunden. Der Tote konnte bisher nicht identifiziert werden. Gerichtsmediziner stellten an der Leiche Kopf- und Brustverletzungen fest – möglicherweise sei der Unbekannte überfahren worden, sagte ein Kriminalbeamter am Sonnabend. Eventuell wurde der Mann Opfer eines illegalen Autorennens unter Jugendlichen, die nach Auskunft der Polizei auf dem Gelände hin und wieder ausgetragen werden.

Ein Sektglas auf einem Mauervorsprung an der Ziegelstraße war gestern der einzige Hinweis auf die Party im „2be“, nach der sich die Bluttat ereignet hatte. Frühmorgens waren die beiden 23-jährigen Clubbesucher Sebastian S. und Danny G. aus Friedrichshain in Streit geraten. Nach Polizeiangaben prügelten sie zunächst mit Flaschen aufeinander ein. Dabei zog sich Sebastian S. schwere Kopfverletzungen zu. Im Haschischrausch zog er ein Messer und stach zwei Mal auf Danny G. ein. Dieser bekam zwei tödliche Messerstiche in die Brust. Der Täter wurde festgenommen. Worüber sich die beiden Männer gestritten hatten, ist noch ungeklärt.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben