Berlin : Mann stach wahllos auf Passanten ein Vier Fußgänger auf Rheinstraße attackiert

Der Mann verschwand in der Dunkelheit, bevor seine Opfer reagieren konnten. Jetzt sucht die Polizei dringend nach dem Unbekannten, der am Dienstagabend innerhalb von 20 Minuten auf mindestens vier Menschen mit einem spitzen Gegenstand eingestochen hat. Der junge Mann hatte zwischen 18.40 und 19 Uhr in der Rheinstraße offenbar zufällig vorbeikommende Fußgänger attackiert.

Nach Aussagen von Zeugen ging der unbekannte Täter die Schloßstraße auf der rechten Gehwegseite entlang in Richtung Innsbrucker Platz. Nach ersten Erkenntnissen erhielt zuerst eine 38-Jährige einen Stich in den Rücken, zehn Minuten später spürte ein 53-jähriger Mann dann einen brennenden Schmerz unter der Schulter. Um 19 Uhr rammte der Angreifer einer 41-jährigen Frau den Gegenstand – ein Messer, eine Schere oder auch ein Schraubenzieher – in den Unterbauch. Zudem soll er eine weitere Passantin an einer Haltestelle in der Höhe Rheinstraße 68 verletzt haben – diese hatte sich bis Mittwochabend aber nicht bei der Polizei gemeldet.

Die Opfer wurden ambulant behandelt, Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei nicht. Auf Beute hat es der Angreifer offenbar nicht abgesehen, auch gab es keinerlei Beziehung zu den Opfern. Der Täter ist schlank, circa 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und hat kurze, an der Seite abrasierte Haare. Er trug eine schwarze Jeans und eine Steppjacke in derselben Farbe mit einer weißen Aufschrift im Schulterbereich. Die Polizei sucht nun Zeugen und vor allem eventuelle weitere Opfer. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen und können unter der Rufnummer 4664  472510 gemeldet werden. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben