Berlin : Mann überfallen: Junger Räuber angeklagt

Der Räuber gab sich als Mitarbeiter der Wasserwerke aus und erschwindelte sich so Zutritt zum Haus: Nach dem Überfall auf einen 70-jährigen Rentner im Oktober 2006 steht seit gestern der 22-jährige Christian A. vor dem Landgericht. Der Mann aus Falkensee soll das Opfer in dessen Einfamilienhaus in Spandau gefesselt und ausgeraubt haben. Der Täter erbeutete 1800 Euro Bargeld und Schmuck im Wert von 5000 Euro.

Der junge Mann ist ein vorbestrafter Räuber. Er verbüßt derzeit eine Jugendstrafe von drei Jahren. Er gab im Prozess auch zu, an einem Überfall auf eine Rentnerin vier Tage vor der Tat in Spandau beteiligt gewesen zu sein. Doch für die Sache mit dem falschen Wasserwerker will er nicht verantwortlich sein. An jenem Tag sei er mit einem Kumpel unterwegs gewesen, um eine Wohnung zu entrümpeln, beteuerte der Angeklagte. Er war im Ermittlungsverfahren von einem Freund belastet worden. Der Grieche hatte behauptet, A. habe ihm von der Tat berichtet. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben