Marode Schule in Berlin-Pankow : Wachschützer arbeiten als Brandmelder in Grundschule

Die Elisabeth-Christinen-Schule in Pankow stand Anfang des Jahres kurz vor der Schließung. Nun arbeiten in der Grundschule Wachschützer als Brandmelder.

von
In einer Schule in Pankow muss der Brandschutz dringend erneuert werden.
In einer Schule in Pankow muss der Brandschutz dringend erneuert werden.Foto: dpa

An der Elisabeth-Christinen-Grundschule im Pankower Ortsteil Niederschönhausen arbeiten seit Neuestem Wachschützer als Brandmelder. Sie sollen bei stündlichen Rundgängen durch das Schulgebäude kontrollieren, dass es nirgends brennt und so für die Sicherheit der rund 250 Schüler sorgen. Das teilte der Pankower Schulstadtrat Torsten Kühne (CDU) mit. Die Wachleute werden im Zwei-Schicht-Betrieb von 6 Uhr bis 18 Uhr eingesetzt. Sie sollen acht Wochen bleiben, bis in den Osterferien dann eine technische Rauchmeldeanlage eingebaut werde. Der Einsatz der Männer kostet laut Kühne rund 10.000 Euro.

Die Elisabeth-Christinen-Schule stand Anfang des Jahres kurz vor der Schließung, nachdem bei einer Brandschutzbegehung schwere Mängel festgestellt worden waren. Stadtrat Kühne versprach schnelle provisorische Maßnahmen. Dazu gehören die menschlichen Brandwachen. Außerdem werden die jüngeren Kinder nun im Erdgeschoss untergebracht, weil sie von dort im Notfall schneller ins Freie kommen. In den Sommerferien sollen dann Brandschutzttüren eingebaut werden, und zum Schuljahr 2018/19 soll die Schule an einen Ausweichstandort ziehen und das alte Gebäude grundsaniert werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben