Martin-Gropius-Bau : In einer Woche schließt die David-Bowie-Ausstellung

Wer die David-Bowie-Ausstellung noch nicht gesehen hat, muss sich beeilen. Nur noch diese Woche ist sie im Martin-Gropius-Bau zu sehen. Anschließend geht sie nach Chicago.

Ein Großer der Popgeschichte. David Bowie hat sie beeinflusst wie kaum ein anderer.
Ein Großer der Popgeschichte. David Bowie hat sie beeinflusst wie kaum ein anderer.Foto: dpa

Noch bis zum kommenden Sonntag, den 24. August, können Pop-Fans im Martin-Gropius-Bau (Niederkirchnerstraße 7) die umfassende Ausstellung über David Bowie sehen. Sie zeichnet die Karriere des britischen Künstlers nach, der wie kaum ein anderer die Popgeschichte geprägt hat. Jeden Tag ist die Schau von 10 bis 20 Uhr geöffnet; die Kasse schließt allerdings bereits um 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 14 Euro, ermäßigt 10 Euro. Für die Tage ab Dienstag gibt es auch noch Online-Karten. Informationen gibt es unter www.davidbowie-berlin.de. Wer die Ausstellung in Berlin verpasst hat und wem kein Weg zu weit ist, hat ab September dann die Chance, sie in Chicago zu sehen. (sik)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar