Marzahn : Ganztagsschule gibt wegen fehlender Erzieher auf

Als erste Ganztagsschule Berlins will die Grundschule Hollerbusch in Marzahn wieder zur Vormittagsschule zurückkehren. Der Grund: Die Schule bekommt nicht genügend Erzieher zugewiesen.

BerlinDie Schulkonferenz der Grundschule Hollerbusch in Marzahn hat entschieden, dass die Schule künftig wieder zur Vormittagsschule zurückkehren wird. Das sagte Ute Brach, stellvertretende Vorsitzende der Gesamtelternvertretung, der "Berliner Zeitung". Sie bekomme nicht genügend Erzieher zugewiesen, um ihr Schulprogramm umzusetzen, gab die Schule zur Begründung an. Bei der zuständigen Stadträtin wird demzufolge jetzt ein Antrag auf Aufhebung der gebundenen Ganztagsschule gestellt.

Wie fünf andere der 64 Berliner Ganztagsschulen hatte die Hollerbusch-Schule laut Zeitung bereits im vergangenen Jahr angekündigt, zurück zur offenen Ganztagsschule zu wechseln, falls sich die Ausstattung nicht verbessern sollte. "Wir bräuchten zwei Erzieher mehr, um unser Schulprogramm so umzusetzen, wie es vor fünf Jahren beantragt wurde", sagte Brach dem Blatt. "Die Eltern haben sich dafür entschieden, dass sie lieber mehr Qualität möchten und dafür die Hortbetreuung am Nachmittag wieder aus eigener Tasche bezahlen", betonte die Elternvertreterin. Für die Hortbetreuung gilt ein anderer Personalschlüssel, so dass die Schule für die Kinder, die künftig noch nachmittags betreut werden, prozentual mehr Erzieher bekommt. (jam/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben