Marzahn-Hellersdorf ohne Schwimmbad : Schwimmfreunde gehen leer aus

Nachdem die Schwimmhalle am Helene-Weigel-Platz wegen Legionellen schließen musste, stehen die Menschen in Marzahn-Hellersdorf ohne kühles Nass da.

von
In Marzahn-Hellersdorf ist erst einmal nichts mit Abkühlung im Schwimmbad.
In Marzahn-Hellersdorf ist erst einmal nichts mit Abkühlung im Schwimmbad.Foto: dpa

Alle zwölf Bezirke Berlins sind eine Großstadt für sich. Für jeden gibt es jetzt den wöchentlichen Newsletter „Tagesspiegel Leute“. Lesen Sie hier einen Auszug.

Die Ferien sind da - und die Schwimmhalle am Helene-Weigel-Platz erst mal zu. Praktisch über Nacht mussten Badegäste erfahren, dass sie ab sofort zum Anton-Saefkow-Platz in Lichtenberg ausweichen sollen. Bei einer Routineuntersuchung seien zu viele Legionellen im Duschwasser festgestellt worden, teilten die Bäderbetriebe am Freitag mit. Die chemische Keule muss her, weshalb die Halle mindestens bis zum 15. August dicht bleibt. Kaulsdorf ist ohnehin wegen der jährlichen Wartung, technische Schließzeit genannt, die gesamten Sommerferien über außer Dienst. Ganz MaHe ist damit ohne Schwimmbad.

Die “kurze Straßenbahnfahrt” (O-Ton Bäderbetriebe) dauert vom Helene-Weigel-Platz eine Viertelstunde. Wer für sein Kind einen Ferien-Schwimmkurs gebucht hat, zahlt jetzt dicke drauf. “Daseinsvorsorge sieht anders aus”, kritisiert Bianca Tchinda, als wir am Wochenende deswegen telefonieren. In ihrem Schwimm-Blog Berlin wirft sie den Bäderbetrieben vor, sie hätten dem Bezirk versprochen, mangels Freibad die beiden Hallen im Sommer offenzuhalten. Bädersprecher Matthias Oloew macht zumindest keinen Hehl daraus, dass es in Kaulsdorf nicht allein eine technische Frage ist.

Die Nachfrage sei im Sommer einfach zu gering, selbst am Helene-Weigel-Platz stoße man bei weitem nicht an die Kapazitätsgrenze. Höchste Zeit für ein Freibad, oder? 80 Prozent der Wasserfläche seien bereits Open Air, sagt Oloew, Berlin mit Freibädern “gut gesegnet”. Und die Bäderbetriebe müssten auf die ganze Stadt schauen statt auf Bezirksgrenzen. “Perspektivisch” plane man doch mit einem Multifunktionsbad im Tierpark. Unser Tipp für alle Schwimmfreunde: bei Sonnenschein wehmütig das Video mit aktuellen Perspektiven vom alten Wernerbad anschauen.


Ingo Salmen ist Online-Redakteur beim Tagesspiegel. Marzahn-Hellersdorf ist für ihn genauso neu wie ganz Berlin, denn er ist erst kürzlich in die Stadt gekommen. Im Gepäck: eine große Leidenschaft fürs Lokale. Und bei Twitter ist er auch zu finden. Wenn Sie Anregungen, Kritik, Wünsche, Tipps haben, schreiben Sie ihm bitte eine E-Mail an leute-i.salmen@tagesspiegel.de.

Dieser Text ist in unserem Newsletter für Marzahn-Hellersdorf erschienen.

Hier geht's zum Abo:

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben