Berlin : Marzahn saniert sich Haushalts-Konsolidierung durch privates Facility-Management

-

MarzahnHellersdorf. Als erster Berliner Bezirk hat Marzahn-Hellersdorf jetzt ein Konzept zur Konsolidierung des Haushalts erarbeitet. „Ziel ist es, durch eine neue Herangehensweise, die Ausgaben drastisch zu senken“, erklärte Bürgermeister Uwe Klett (PDS). Marzahn-Hellersdorf will deshalb beim Senat und dem Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses die so genannte Budgetierung des Haushalts zum 1. Januar 2004 beantragen. Die Ausgabenpolitik basiere dann auf einer Kosten- und Leistungsrechnung, so der Bürgermeister. „Wir wollen aber keinesfalls die Dienstleistungen für die Bürger reduzieren, sondern wirtschaftlicher machen“, erklärte Klett. Als einen wesentlichen Schritt zur Verringerung der Personalkosten will der Bezirk unter anderem zum 1. Juli nächsten Jahres sämtliche öffentlichen Kitas in einen Eigenbetrieb überführen. Man müsse sich das wie einen „riesigen Freien Träger vorstellen, der selbstständig zu wirtschaften hat“, sagte Klett. Der Haushalt sollte künftig auch durch ein privates Facility-Management entlastet werden – zum Beispiel im Schulbereich. Wohnungsunternehmen des Großbezirks könnten diese Aufgabe übernehmen. Wenn die Vorschläge des Bezirks realisiert werden, rechnet Klett mit einer Reduzierung um bis zu 300 Mitarbeiter. bey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben