Berlin : Maskentanz im Schlemmerland

-

STADTMENSCHEN

Berliner sind treue Menschen. Sie fühlen eine tiefe Verbundenheit zum Brandenburger Tor, zum Zoo, zum Botanischen Garten, zur UBahn und zu ihren Schwimmbädern – eben zu allem, was ihre Stadt ausmacht. Und in diese Reihe gehört selbstredend das KaDeWe. Wenn das erste Kaufhaus am Platze zur Party ruft, dann sind sie alle da, die Stammkunden, um sich die Gelegenheit nicht entgehen zu lassen, in der Feinschmecker-Etage des Hauses und im DachgartenRestaurant zu feiern. 1400 sind es in der Nacht zu Sonntag wieder gewesen, denen es 135 Euro pro Person wert war, die dritte „Venezianische Nacht“ im KaDeWe zu feiern. Direktor Volker Weihe und seine Frau Cornelia schüttelte so viele Hände, unter anderem die von Helen und John C. Kornblum und von Walter Müller , dem Chef der Berliner Mercedes-Niederlassung. Aber eben auch die der vielen Stammkunden des Hauses, die sich an den Schlemmerständen delektierten, zwischen Käsebüfett und Mouton-Rothschild-Vitrine tanzten und immer wieder Fotos machen ließen, von sich und den vielen prächtig kostümierten Damen und Herren in Rokoko-Kostümen – die wandelnden Dekorationen sozusagen. Die Partys im KaDeWe sind auf dem besten Weg zur Tradition. Fans haben in diesem Jahr noch zwei Mal Gelegenheit: zu Halloween im Oktober und in der Silvesternacht. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben