Berlin : Maskentanz im Schlemmerland

Fredi Bobic und Co. feierten die Venezianische Nacht im KaDeWe

-

Aus der Abstiegszone köpfte Fredi Bobic am Sonnabend seine Mannschaft. Den 3:0Sieg von Hertha gegen Kaiserslautern feierte er danach mit einer „Venezianischen Nacht“ – nicht mit der ganzen Elf, sondern nur mit seiner Frau Britta und den Ball-Kollegen Arne Friedrich und Marco Rehmer. Und dies auch nicht in besagter kleiner Runde, sondern inmitten 1200 weiterer zahlender Gäste im KaDeWe – unter ihnen auch die TV-Moderatorinnen Andrea Kiewel und Eve Marie Büchner. Das Haus am Wittenbergplatz öffnete zum vierten Mal seine Feinschmeckeroase in der sechsten Etage zu dem Vergnügen, dass am Canale Grande unter dem Motto „Solo i morti xe veci“ steht – und so viel heißt wie „Nur die Toten sind alt“. Auch zur „Venezianischen Nacht“ im KaDeWe war niemand alt und tot unter anderem Getier nur die Hummer. Kulinarisch waren sie die Stars, denen der Run der Stammgäste galt, deren einige sich prächtig kostümierten und alle sich prächtig amüsierten – erstmals unter Regie des neuen Chefs des Hauses, Patrice Wagner. Bei Spumante und Co. ging es dabei dank des Personals kapitalistisch schnell zur Sache. Nur bei Uwe Kolkmeyer und Barbara Schleuer bildeten sich „sozialistische Wartegemeinschaften“ – so viele wollten sich von den beiden zeichnen oder in Schere schneiden lassen. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben