Berlin : MassenschlägereiNeuköllner Jugendgangs

-

Mit Macheten, Messern und Keulen gerieten in der Nacht zu Sonntag zwei verfeindete türkischarabische Jugendgangs in Neukölln aneinander. Vier Jugendliche der zahlenmäßig unterlegenen Bande „R44“ aus der Richardstraße wurden dabei verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die aus etwa 30 Personen bestehende Gang aus dem Rollbergviertel flüchtete nach der Schlägerei unerkannt. Die Polizei nahm niemanden fest.

Die beiden Gangs waren zuerst gegen 21.40 Uhr in der Karl-Marx-Straße – das ist die Grenze der beiden Reviere – aufeinander getroffen. Angesichts der Überlegenheit und Bewaffnung flüchteten die etwa acht Mitglieder der R44-Bande. Gegen 22.15 Uhr überfielen die Jugendlichen aus dem Rollbergviertel die andere Bande dann in der Richardstraße. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben