Matheprüfung : Zu schwer? Bildungssenator überprüft Aufgaben

Kaum ein anderes Thema erhitzt die Berliner Gemüter derzeit so wie die Matheklausuren für den Mittleren Schulabschluss. Erst musste die Prüfung wiederholt werden. Jetzt heißt es, dass die Aufgaben beim zweiten Mal viel schwerer waren. Bildungssenator Zöllner will das jetzt überprüfen.

BerlinNach heftiger Kritik von Schülern und Eltern lässt Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) den Schwierigkeitsgrad der am Montag wiederholten Matheklausur überprüfen. Es gebe bisher keine Anhaltspunkte, dass die Wiederholung der Mathematikprüfung zum Mittleren Schulabschluss schwieriger war als die erste Prüfung am 11. Juni, sagte der Senator am Dienstag. Da er die Beschwerden aber sehr ernst nehme, habe er einen unabhängigen Fachdidaktiker der Humboldt-Universität gebeten, die Schwierigkeitsgrade der beiden Prüfungen zu vergleichen.

Insgesamt sei die Wiederholungsprüfung "ordnungsgemäß verlaufen", betonte Zöllner. Die Senatsbildungsverwaltung sei vielfachen Gerüchten nachgegangen, denen zufolge wiederum Aufgaben oder sogar Lösungen vorab öffentlich gewesen seien. Alle hätten sich bislang als gegenstandslos erwiesen. Zumeist seien die Hinweise eher allgemein gewesen, sagte der Sprecher der Senatsbildungsverwaltung, Kenneth Frisse. "Jemand hat meist von jemand anderem etwas gehört."

Lösungen im Internet

Ein konkreter Hinweis habe sich auf einen Link im Internet bezogen, der identisch mit dem Lösungsschlüssel für die Matheklausur ist, den die Bildungsverwaltung 350 Lehrern zur Verfügung gestellt habe, sagte Frisse. Dieser Bewertungsmaßstab sei jedoch erst um 13 Uhr, also mit dem Ende der Klausur, über ein Intranet an die Lehrer versandt worden. Der Name des Dokuments sei nachweislich erst um 12:30 Uhr geschaffen worden.

Rund 28.000 Zehntklässler hatten ihre Matheprüfung wiederholen müssen. Bei der Prüfung am 11. Juni war festgestellt worden, dass Jugendliche an knapp 90 Schulen vorab in den Besitz der Aufgaben gelangt waren. Mehrere Tausend Schüler protestierten gegen die Entscheidung der Bildungsverwaltung, eine neue Prüfung anzusetzen. Eilanträge scheiterten sowohl vor dem Verwaltungs- als auch vor dem Oberverwaltungsgericht. (svo/ddp)

Die Aufgaben und Lösungen: www.berlin.de/sen/bwf/index.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben