Berlin : Medizinisches Versorgungszentrum

-

Seit Anfang 2004 können in Deutschland Medizinische Versorgungszentren gegründet werden. In Berlin sind seither 32MVZ entstanden. Hier können sowohl angestellte als auch niedergelassene Ärzte arbeiten. In Berlin besteht ein Niederlassungsstopp für Ärzte, die Zahl der Arztsitze soll nicht weiter steigen. Das gilt auch für die MVZ. Nur wenn ein Arztsitz frei wird, kann das MVZ neue Mediziner einstellen. Das Polikum und andere MVZ werben um Ärzte mit folgenden Argumenten: Keine riskante Investition in die eigene Praxis, die Verwaltung kümmert sich um den Papierkram, Festgehalt mit Umsatzbeteiligung ist garantiert. Neben den neu gegründeten MVZ gibt es weiterhin einige der in der DDR weit verbreiteten Polikliniken , die heute oft als MVZ firmieren. So arbeiten etwa in der Poliklinik am Helios-Klinikum Berlin-Buch 35 Ärzte und 80 Mitarbeiter, die pro Jahr 100000 Patienten versorgen.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar