Berlin : Mehdorn ist nicht mehr Chef von Air Berlin

Berlin - Hartmut Mehdorn ist mit sofortiger Wirkung als Chef von Air Berlin zurückgetreten. Die Nachfolge des 70-Jährigen übernahm Air Berlins bisheriger Strategie-Vorstand Wolfgang Prock-Schauer (56), wie die nach der Lufthansa zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft am Montag mitteilte. Mehdorn war in seinen zehn Jahren als Chef der Deutschen Bahn einer breiten Öffentlichkeit bekannt geworden und hatte im September 2011 den zuletzt glücklosen Air-Berlin-Gründer Joachim Hunold abgelöst, um die Sanierung des seit Jahren angeschlagenen Unternehmens einzuleiten.

Mehdorn begann das noch unter Hunold beschlossene Sparprogramm umzusetzen und holte vor gut einem Jahr die arabische Fluggesellschaft Etihad als Großaktionär und Partner ins Boot. Diese gewährte Air Berlin einen günstigen Kredit in dreistelliger Millionenhöhe, übt nun aber zunehmend Druck auf das Berliner Unternehmen aus, die Kosten schneller zu senken. Mehdorn soll Air Berlin im Verwaltungsrat weiter „beratend zur Seite stehen“, hieß es. Der Österreicher Prock-Schauer, der im Oktober zu Air Berlin gekommen war, sagte, das Unternehmen stehe vor „großen Herausforderungen“. Aktienhändler reagierten verhalten auf den Chefwechsel. kph

Seite 13 und Meinungsseite

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar