Berlin : Mehr Begleitung und Betreuung

Senatorin Junge-Reyer will Quartiersmanagement auf weitere Viertel ausdehnen

Um der negativen Entwicklung in den ohnehin schon problematischen Berliner Quartieren zu begegnen, setzt die Senatorin für Stadtentwicklung weiterhin auf Quartiersmanagement. So werde derzeit geprüft, ob in Teilen von Reinickendorf ein weiteres zu den 33 bestehenden Gebieten hinzukommen und von Sozialarbeitern begleitet werden solle, sagte Senatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD). Entsprechende Gespräche liefen bereits mit dem Bezirk.

Dasselbe gelte für die Großsiedlungen Falkenhagener Feld und Gropiusstadt. Dort sei eine Begrenzung der Mieterhöhungen in den Wohnungen der städtischen Gesellschaften geplant, um den Fortzug von Familien aus der Mittelschicht aufzuhalten. Die Kappungsgrenze könne bei 5,35 Euro pro Quadratmeter und Monat angesetzt werden.

Darüber hinaus gelte es, „Bildung, Ausbildung und den Zugang zur Ausbildung“ in den problematischen Quartieren zu verbessern. „Wir müssen der Ausgrenzung so früh wie möglich begegnen“, sagte Junge-Reyer. Als Beispiele für die in Kreuzberg angewandten Maßnahmen führte sie die „Bildungsoffensive Wrangelkiez“ auf. Diese bestand darin, Schülern der 9. und 10. Klassen professionelle Unterstützung und Beratung bei ihrer Suche nach einem Praktikum oder einem Ausbildungsplatz anzubieten.

Da häufig auch fehlende Erfahrungen von Migrantenfamilien mit Schulen und Behörden Ursache der Schwierigkeiten von Jugendlichen beim Einstieg ins Berufsleben sind, gilt auch das Moabiter Lotsenprojekt als vorbildlich: Hier betreuten vier Studenten mit Migrationshintergrund jeweils fünf Familien mit Kindern der 7. Klasse einer Realschule. Den Familien wurden das deutsche Schulsystem nahegebracht und Unterstützung im Umgang mit Behörden angeboten.

Die Senatorin für Stadtentwicklung hob außerdem die Kinder und Familien als „besondere Zielgruppe der Quartierspolitik“ hervor. Eine Arbeitsgruppe auf Senatsebene sei dazu eingerichtet. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben