• Mehr Einnahmen als erwartet, aber weniger als 1998 - Weiter angespannte Lage in Berlin-Brandenburg

Berlin : Mehr Einnahmen als erwartet, aber weniger als 1998 - Weiter angespannte Lage in Berlin-Brandenburg

sik

Die Finanzlage der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg ist weiterhin angespannt, auch wenn in diesem Jahr ein wenig mehr Kirchensteuern eingenommen werden können als ursprünglich im Etat veranschlagt. Gleichwohl wird erwartet, dass das Kirchensteueraufkommen gegenüber dem Vorjahr um rund fünf Prozent niedriger ausfallen wird.

Die Finanzdezernentin der Landeskirche, Barbara Bauer, stellte gestern bei der Herbstsynode in Templin den Plan für den Nachtragshaushalt 1999 vor, der heute beschlossen werden soll. Rund 71 Millionen Mark erhält danach die Landeskirche aus dem Ausgleichsverfahren innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Diese Summe soll bis zur abschließenden Abrechnung des Ausgleichsverfahrens dem entsprechenden Rücklagefonds zugeführt werden.

Wie es in der Etatvorlage heißt, konnte eine Haushaltskonsolidierung "noch nicht erreicht werden". Aufgrund der demographischen Entwicklung, der Kirchenaustritte und der staatlichen Steuerreform sei mit einem weiteren Rückgang des Kirchensteueraufkommens zu rechnen. Dies hat auch Auswirkungen auf die kirchlichen Arbeitsplätze und bedeutet, dass Kirchengemeinden, Kirchenkreise und die Landeskirche "einen weiteren Abbau von hauptamtlich und bezahlt wahrgenommener Arbeit" bewältigen müssen. Jede dauerhafte Steigerung der Personalkosten, die durch Tariferhöhungen oder die Ost-West-Anpassung hervorgerufen werden, erhöhe den "Druck zum Abbau von Arbeitsplätzen".

Bereits am Donnerstag beschloss die Synode die Zusammenlegung des Oberlin-Seminars und der Evangelischen Fachhochschule. Beide Einrichtungen kooperieren bereits miteinander. Unter dem Dach des Oberlin-Seminars befinden sich derzeit die Evangelische Berufsfachschule für Sozialwesen, die Fachschule für Sozialpädagogik und die Evangelische Fachoberschule für Sozialwesen. In der Evangelischen Fachhochschule werden die Studiengänge Sozialarbeit/Sozialpädagogik sowie Pflege/Pflegemanagement und Evangelische Religionspädagogik angeboten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar