Berlin : Mehr Event!

Björn Seeling

Stell Dir vor, es ist Demonstration, und keiner geht hin. Mit dieser Angst blickt wohl jeder Organisator seiner Veranstaltung entgegen. Da hat man alle Parolen ausgegeben und steht am Ende alleine da mit den sechs Einsatzhundertschaften der Polizei, weil sich für die schöne „Nieder mit dem Schweinesystem“-Demo kein Schwein interessiert hat.

Deshalb folgt hier kostenlos, aber durchaus verbindlich ein Tipp für alle Interessenten, die demnächst einen Umzug planen. (Übrigens lähmt heute wieder die quadrillionste Montags-Demo gegen Hartz IV mit einem erwarteteten Massenansturm von 100 Personen den Verkehr am Alex). Gebt Eurem Protest doch mehr Eventcharakter. Selbst Museen, früher alles andere als Orte der spritzigen Unterhaltung, sind auf den Trichter gekommen, dass sich mit Events selbst alte Goldhelme als neue Hüte verkaufen lassen. Demnächst strömen wieder Zehntausende zur Langen Nacht der Museen, nur weil die Geigen so schön schluchzen untermRiesensaurier-Rippenbogen. Erst nach acht wird es doch erst richtig kuschelig in im Museum, oder? Gerne schaukelt man in proppevollen Bussen von Schau zu Schau, pardon, von Show zu Show, weil man weiß: Hui, das ist ja ein Event.

Wie wäre es also mal mit einer Langen Nacht der Demos? Motto: Wir sind das Partyvolk! Statt trockener Parolen gibt’s trockenen Riesling, und statt warmer Worte heiße Würstchen. Und wehe nicht! Dann gibt’s eine Massendemo!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben