Mehr Plattenläden : Vinyl-Schätze gibt es noch an vielen Ecken zu entdecken

von

MR. DEAD AND MRS. FREE

Der 40-Quadratmeter-Laden in der Bülowstraße 5 am Nollendorfplatz besteht seit 1983 und macht zwei Drittel des Umsatzes mit Vinyl, darunter viele Importe. Zum breiten musikalischen Spektrum gehören Jazz, Reggae, Soul, Country, Blues und Folk. Hier kaufen auch Radio-DJs ein, und Musiker spielen bei Inhouse-Gigs.

HARD WAX

Elektronische Tanzmusik wie Techno, Electro und House sowie Drum & Bass, Reggae und Dubstep auf Vinyl gibt es am Paul-Lincke-Ufer 44a in Kreuzberg. Einer der bekanntesten Kunden ist DJ Paul van Dyk. T-Shirts und andere Merchandisingartikel, ein Versand und ein Download-Store im Internet runden das Angebot ab.

OYE RECORDS
Das Geschäft an der Oderberger Straße 4 in Prenzlauer Berg führt sowohl neue als auch gebrauchte Platten und CDs diverser Musikrichtungen – vor allem Techno, Electro, House und Disco, aber auch Funk, Soul und Jazz. Eine Besonderheit ist die große Auswahl an Singles. OYE Records betreibt auch einen Webshop.

FIDELIO
Seit rund 20 Jahren hat sich der Laden an der Akazienstraße 30 in Schöneberg auf klassische Musik spezialisiert, auch Jazz und Weltmusik gehören zum Angebot. Früher standen bei Fidelio bis zu 20 000 Langspielplatten zur Auswahl, inzwischen machen aber CDs den größeren Teil des Sortiments aus.

PLATTEN PEDRO
Das größte Schallplattenantiquariat Deutschlands kauft und verkauft Vinyl seit 36 Jahren. Mehr als 110 000 Platten soll es am Tegeler Weg 102 in Charlottenburg geben, darunter Raritäten und alte Schellackplatten. Hier werden zum Beispiel auch Fans deutscher Schlager aus den vorigen Jahrzehnten fündig.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben