Berlin : Mehr Schlaf und Urlaubsträume

C.Vetter

Morgen ist es soweit: Auch Vincent Dornbusch, der 34jährige Hobbyläufer, den wir in den vergangenen Wochen beim Training begleitet haben, geht am Charlottenburger Tor an den Start.



"Am Freitagmorgen bin ich endlich mal wieder barfuß durch das Stadion Wilmersdorf gelaufen. Barfußlaufen fördert die Durchblutung, die Füße danken es einem. Ich kann das nur jedem empfehlen, dieses Kribbeln danach ist ein herrliches Gefühl. Und nebenbei ist das eine ganz nette Abwechslung in der Vorbereitungsphase. In einer Woche gibt es endlich Urlaub, dann werde ich an meinem Traum-Lauf-Strand in der Algarve wieder endlos lange Barfußläufe machen, mich danach in die Fluten stürzen und dann - aller Sorgen ledig - im Strandcafe sitzen und ein kühles Bier zischen.

Noch ein Traum, ich merke, dass ich versuche, mich abzulenken. Langsam steigt die Spannung, alles dreht sich bei mir jetzt um den Marathon. Nun gilt es, Kräfte zu sammeln. In den letzten Tagen habe ich darauf geachtet, etwas mehr Schlaf zu bekommen als sonst. Das ist in der Woche vor dem Marathon das Wichtigste. Nichts ist schlimmer, als todmüde an den Start zu gehen."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben