Berlin : Mehr Sensibilität

-

LESERBRIEF DES TAGES

Betr.: „Geschundene Kinder“ vom 16. Oktober 2002

Wie der Tagesspiegel berichtete, werden in Berlin zunehmend mehr Fälle von Kindesmisshandlungen gemeldet. Trotz der gestiegenen Zahl von Anzeigen wünsche sich die Polizei aber mehr Sensibilität in der Gesellschaft. Dafür könnten auch die Medien ihren Beitrag leisten. Leider ist Gewalt gegen Kinder zu oft erst dann ein Thema für die Presse, wenn Mädchen oder Jungen oft irreparabel oder gar mit tödlichen Folgen zu Opfern geworden sind. Für eine Berichterstattung über die vielfältigen präventiven Bemühungen scheint in den Printspalten dagegen kaum Platz zu sein. So nahm auch der Tagesspiegel keine Notiz davon, dass Senatsgesundheitsverwaltung, Techniker Krankenkasse, die Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung und das Landesjugendamt kürzlich gemeinsam einen Handlungsleitfaden zum Thema Gewalt gegen Kinder herausgegeben haben. Der Leitfaden gibt vielfältige Diagnosehinweise wie auch rechtliche Aufklärung sowie Empfehlungen für ein Fallmanagement zusammen mit anderen Hilfeeinrichtungen. Ein spezieller Adressteil enthält dazu weit über 300 Berliner Anschriften und Telefonnummern.

Dr. Gudrun Borchardt, Techniker Krankenkasse, Berlin

Der Tagesspiegel berichtet, die Leser antworten. An dieser Stelle deshalb der Leserbrief des Tages. Zuschriften bitte an: Der Tagesspiegel, Demokratisches Forum, 10876 Berlin. Sie können auch faxen: 030 26009332. Per E-Mail: leserbriefe@tagesspiegel.de .

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar