Berlin : Mehr Störaktionengegen Wahlkämpfer

Anschlag auf NPD-Zentrale

NAME

Der Verfassungsschutz beobachtet eine wachsende Zahl von Aufrufen zu Störungen des Wahlkampfes. Linksextremistische Gruppen würden für die nächsten Tage so genannte „reclaim the Streets“-Aktionen, also das „Aneignen von Flächen“ diskutieren, teilte die Behörde mit. Für den 22. September fordere die Szene auf, „Wahlkabinen zu besetzen und zu verschönern“. In den vergangenen Tagen wurden bereits mehrere Veranstaltungen, vor allem der NPD, Republikaner und Schill-Partei, gestört. Dabei wurden Transparente entrollt und Eier und Bierdosen geworfen. Außerdem haben Beschädigungen von Wahlplakaten zugenommen.

Bei einem Brandanschlag auf dem Gelände der NPD-Zentrale in Köpenick ist in der Nacht zu Freitag ein Auto beschädigt worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar