Berlin : Mehr Wissen kann Kranken helfen Qualitätsvergleiche sind nützlich für die Arztsuche

Liva Haensel

Können Qualitätsvergleiche wie der Tagesspiegel-Klinikführer wirklich Kranken helfen, den besten Arzt zu finden? Sie können – sofern Faktoren, wie Patientenbefragung, Transparenz und ehrliche Auskunft der Kliniken erfüllt sind, lautete der Tenor der Diskussion in der Urania, den der Tagesspiegel gemeinsam mit dem Verein Gesundheitsstadt Berlin veranstaltete. Eingeladen waren neben der Ärztin Martina Dombrowski vom Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau und Staatssekretär Benjamin-Immanuel Hoff von der Senatsverwaltung für Gesundheit auch Vertreter der Krankenkassen, der Kassenärztlichen Vereinigung und der Verbraucherzentrale sowie Ingo Bach, verantwortlicher Redakteur des Klinik- und Pflegeheimführer.

Wer eine Operation vor sich hat, der wolle Informationen, vertrat Moderatorin Ute Welty. Wo sind die besten Ärzte und in welcher Klinik ist mein Krankheitsbild am häufigsten behandelt worden? Wie ist die Sterblichkeitsrate in meiner favorisierten Klinik? Um diese Fragen zu beantworten, bedarf es erst noch der Offenlegung von Daten der Krankenhäuser. „In Deutschland befinden wir uns in einem Prozess: Die Kliniken veröffentlichen noch nicht alle Zahlen. Die Ärzte müssen sich an ihre neue Rolle gewöhnen, denn ihre Leistungen werden jetzt durch solche Qualitätsberichte unter die Lupe genommen“, sagte Staatssekretär Hoff. Dies schließe Wettbewerb wie auch Transparenz der Daten mit ein.

„Wir haben in unserem Klinikführer daher nicht nur Statistiken, sondern auch Reportagen über Betroffene und Einblicke in den OP, damit die Leute wissen, was sie erwartet“, sagte Ingo Bach. Der Klinikführer erschien vergangenes Jahr und war bundesweit der erste, der in dieser Form Daten von 49 Berliner Krankenhäusern offen legte. Liva Haensel

Klinik- und Pflegeheimführer 2008 gibt es für jeweils 9,80 unter 26009582 oder www.tagesspiegel.de/shop oder in der Geschäftsstelle des Tagesspiegels, Potsdamer Straße 81-83. Die nächste Folge des Klinikführers 2008 erscheint morgen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar