MEHR ÜBER RABENVÖGEL : MEHR ÜBER RABENVÖGEL

GROSSE SÄNGER

Kaum zu glauben: Die grau- schwarzen Krächzer gehören zu den engsten Verwandten der Paradiesvögel auf Neuguinea. Ihre frühesten Vorfahren lebten dort. Außerdem zählt die Familie der Rabenvögel (lateinisch: Corvidae) zu den Singvögeln und hier zur Ordnung der Sperlingsvögel. Das Etikett: Singvogel schützt sie seit 1979 vor Jägern. Damals wurde die Europäische Vogelschutzrichtlinie verabschiedet. Diese untersagt die Jagd auf alle Singvögel.

GUTE ELTERN

Krähenpaare bleiben sich jahrelang treu. Sie brüten jährlich im April. Aus den vier bis sechs grau-braunen Eiern schlüpfen die Jungen nach 16–18 Tagen. Gefüttert werden sie von beiden Eltern. Nach einem Monat sind die jungen Krähen flügge. Ihre ersten Hüpfer erproben sie auf Ästen. Man nennt sie in dieser Zeit „Ästlinge“.

ZWISCHENNUTZER

Tausende Saatkrähen verbringen den Winter am Rande des Flughafens Tegel. Im eiskalten Januar 2012 entdeckten sie einen wärmeren Schlafplatz als Baumkronen. Sie machen es sich auf dem Gestänge im Inneren eines riesigen Werbewürfels über der zentralen Öffnung der Tiefgarage bequem, wo die beheizte Luft aufsteigt.



TITELFIGUREN

Empfehlung für Vogelliebhaber: Das Buch „Krähen – Ein Porträt“ von Cord Riechelmann (Matthes&Seitz Berlin). CS

0 Kommentare

Neuester Kommentar