Berlin : „Mein Jedermann“ zum 20. Jubiläum

-

Bereits die 20. „Jedermanns“-Festspiele sind es, zu denen Regisseurin Brigitte Grothum vom 19. bis 29. Oktober täglich in den Berliner Dom einlädt (Karten an der Domkasse, in allen Vorverkaufsstelen und unter der Rufnummer: 312 7041). Im Kaiserlichen Treppenhaus stellte sie gestern ihre diesjährigen Hauptdarsteller vor: Peter Sattmann, René Kollo, Dagmar Biener, Ilja Richter – und Barbara Becker als medienwirksamer Lockvogel. Die Schöne will als „Buhlschaft“ dem „Jedermann“ auf den Leib rücken und auf den Altarstufen des Berliner Doms zeigen, dass sie mehr kann, als die gut versorgte Ex von Boris Becker zu sein. Brigitte Grothum selbst spielt unter eigener Regie – sie ist der „Glaube“. Die gebürtige Dessauerin, die mit 19 Jahren am Zimmertheater in Tempelhof debütierte, brachte 1987 den „Jedermann“ wieder nach Berlin, wo er 1911 im Zirkus Schumann vor 5000 Zuschauern uraufgeführt worden war – in der Regie von Max Reinhardt und mit Alexander Moissi in der Hauptrolle. Zum 20. Jubiläum „ihrer“ Berliner Festspiele um das Stück von der Verantwortung dem Nächsten gegenüber, hat Brigitte Grothum ein Buch geschrieben, dass gestern Verleger Klaus Siebenhaar vorstellte. Eine Berliner Theater-Geschichte erzählt die Autorin in „Mein Jedermann“ – von dessen Anfängen, Gastspielen und Stars wie Brigitte Mira und Iris Berben. Brigitte Grothum selbst wurde einst als eine der „Drei Damen vom Grill“ zum Star – 16 Jahre „brutzelte“ sie in der beliebten ARD-Serie in gesamtdeutschen Wohnzimmern. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben