Meine Woche (22) : Bürokratie

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 25, ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

Ahmad, wie läuft es eigentlich mit Ihrem Deutschkurs?

Ach, das ist ärgerlich – ich konnte immer noch nicht anfangen. Die Schule hat das Papier von der Ausländerbehörde nicht akzeptiert. Jetzt muss ich noch mal nach Rathenow, wo auch mein altes Flüchtlingsheim ist, und ein anderes holen.

Das ist wirklich anstrengend. Lernen Sie denn sonst ein bisschen Deutsch?
Ja, ich lese mit meiner Mitbewohnerin Antonia jeden Morgen die Zeitung. Das heißt, ich übe vor allem die Aussprache. Das klingt wohl ziemlich lustig. Aber es ist auch echt schwer. Antonia hat die „Süddeutsche Zeitung“ abonniert und mein bester Freund Bartl bringt manchmal den „Freitag“ mit.

Oh, anspruchsvoll! Können Sie auch im Alltag üben? Beim Bäcker zum Beispiel?
Mit unserem Bäcker spreche ich Türkisch. In Berlin sind doch so viele türkische Bäcker. Und beim Späti komme ich so auch ziemlich weit.

Das ist ziemlich praktisch. Eigentlich haben Sie sich in Berlin gut eingelebt, oder?
Ja, ich will nur endlich vom Jobcenter weg. Ich finde es belastend, so abhängig von dieser Hilfe zu sein. Hoffentlich kann ich bald eine Ausbildung anfangen.

Bislang war immer noch die Frage, welches Sprachlevel Sie für eine Ausbildung brauchen.
Das müsste ich beim Jobcenter rausfinden. Als ich letztens dort war, ging es aber erst einmal nur um meine Krankenversicherung – ich brauchte die nötigen Papiere, um sie zu beantragen. Ich habe ein ziemlich schlimmes Ekzem, schon seit meiner Geburt, das musste sich ein Arzt anschauen. Und bei dem hatte ich dann nur meine Rentenversicherungsnummer dabei und keine Krankenversicherungsnummer.

Gab es in Syrien auch so viel Bürokratie?
Ja, und vor allem viel Bestechung. Gib jemandem Geld und dein Problem verschwindet. Aber trotzdem ist Bürokratie mein arabisches Wort für diese Woche. Es klingt ganz ähnlich: biruqratia.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben