Meine Woche (24) : Durcheinander

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 25, ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

Ahmad, schön, Sie zu hören. Wie geht’s?
Ich bin völlig durcheinander. Mein Cousin ist vor zwei Tagen gestorben, ich kann gar nicht klar denken. Meine Eltern haben mir nicht gesagt, wo er gestorben ist. Vielleicht im Gefängnis, vielleicht in der Syrischen Armee, vielleicht in der Freien Armee, keine Ahnung. Er war kaum 20 Jahre alt. Ich kann mich an ihn erinnern, da war er noch ein kleines Kind.
Das tut uns sehr leid! Und das in dieser schlimmen Woche. Reden Sie in Ihrer WG auch über die Anschläge von Brüssel?
Es ist einfach superschlimm. Ich meine: Das war ein Flughafen. Bombt euch selbst in die Luft, aber lasst die unschuldigen Menschen in Ruhe! Da waren ganz normale Leute – und kleine Kinder, die hatten mit nichts etwas zu tun. Das wird die Welt noch schlimmer machen, für die Newcomer, für die muslimische Community, für alle. Das ist ja der Plan dieser Typen.
Darüber haben wir auch schon geredet, als die Anschläge in Paris passiert sind.
Damals war ich etwas klarer im Kopf, aber jetzt ... Gestern war ich nicht beim Praktikum und saß den ganzen Tag nur zu Hause, ich konnte nichts machen. Darum ist mein arabisches Wort für diese Woche auch mshwsh – durcheinander. Abends bin ich mit meiner Mitbewohnerin Nora rausgegangen, nur kurz was essen. Danach merkte ich, dass ich meinen Schlüssel vergessen hatte. Wir mussten den Schlüsseldienst rufen – 250 Euro!
Auch das noch.
Ja. Ich fahre über Ostern zur Familie meiner Mitbewohnerin Antonia, vielleicht komme ich da auf andere Gedanken. Keine Ahnung, ob wir Eier suchen werden – ich kenne das aus Filmen, aber habe es noch nie gemacht. In Syrien gibt es viele muslimische Feste, Ramadan, Zuckerfest, das alles. Dazu die Nationalfeiertage: Tag der Machtübernahme der Baath-Partei, Tag des Abzugs der französischen Kolonialmacht. Da gibt es Paraden und die Leute jubeln der Regierung zu. Obwohl sie das jetzt bestimmt weniger tun.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben