Meine Woche (38) : Grenzen

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 25, ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

Ahmad, haben Sie die Nachrichten rund um den Brexit verfolgt?

Ja! Gestern erst habe ich mich mit meinem Freund Bartl darüber unterhalten. Das ist wirklich traurig. Ich finde vor allem erschreckend, dass in England jetzt so viele rassistische Übergriffe passieren.

Haben Sie selbst Kontakt zu jemandem in Großbritannien?

Nein. Aber ich habe letztens bei einer Mitfahrgelegenheit ein Mädchen kennengelernt, deren Freund Brite ist. Der arbeitet schon ziemlich lange im deutschsprachigen Raum und weiß nicht, wie es für ihn weitergeht. Braucht der jetzt ein Arbeitsvisum? Und krass finde ich, wie stark das Pfund gefallen ist. Viele wussten gar nicht, was die Konsequenzen sind, wenn sie für den Austritt stimmen.

Können Sie verstehen, dass ein Land die EU verlassen will?

Ehrlich gesagt, nein. Die EU ist doch eine richtig tolle Idee. Es sollten sich viel mehr Staaten zusammenschließen. Auch in der arabischen Welt beispielsweise. Es gab viele Versuche, aber sobald sich die Staatschefs da an einen Tisch setzen, geht es als Erstes darum, wer der Anführer sein soll. Ach, Grenzen sind eh eine der blödesten Erfindungen überhaupt.

Warum?

Die sind nur von Menschen erschaffen. Ein paar mächtige Leute haben das Land untereinander aufgeteilt. Und auch heute nutzen Grenzen nur den Wohlhabenden, denen weiter oben in der Pyramide. Und die können überall hingehen.

Stecken eigentlich viele Bekannte von Ihnen noch in der Türkei fest? Da war ja jetzt wieder der Anschlag in Istanbul.

Ja, einige sind noch da. Aber das Gute ist: Weil sie nirgendwo hinfliegen dürfen, haben sie sich auch nicht am Flughafen aufgehalten, als der Anschlag passiert ist.

Welches Wort geben Sie uns diese Woche mit auf den Weg?

Das arabische Wort für Grenze: hodod.

Die Fragen stellte Maria Fiedler.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben